Evaluation des Modellprojekts „Wege in den Beruf“

Send by emailPDF version
Marcel Domeier, Dt. Taubblindenwerk gGmbH

Mit dem Modellprojekt „Wege in den Beruf“ sollen deutschlandweit berufliche Bildungsangebote für Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung (TB/HS) aufgebaut werden (Bildnachweis: Marcel Domeier, Dt. Taubblindenwerk gGmbH). Übergeordnetes Ziel ist, Betroffene (wieder) auf dem ersten Arbeitsmarkt zu beschäftigen und so gesellschaftliche und berufliche Teilhabemöglichkeiten zu schaffen. Neben dem Aufbau von Bildungsangeboten für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen umfasst das Projekt u.a. auch die Entwicklung von Schulungsangeboten für Mitarbeitende von Bildungseinrichtungen sowie die Entwicklung von Begleitformaten für Angehörige. Die Angebote werden von der Nikolauspflege – Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen in Kooperation mit dem Deutschen Taubblindenwerk gGmbH und dem SFZ Förderzentrum gGmbH entwickelt und ab 2022 im Rahmen von Testläufen erprobt. Das Modellprojekt wird von der Aktion Mensch Stiftung gefördert. Univation begleitet das Projekt während der gesamten fünfjährigen Laufzeit.

Zunächst begleitet das Evaluationsteam den Prozess der Angebotsentwicklung im Rahmen von drei Programmtheorie-Workshops. Im Zuge der Testläufe holt Univation die Perspektiven unterschiedlicher Beteiligter und Betroffener auf die Angebote ein. Dabei sollen verschiedene Datenerhebungsmethoden wie z.B. schriftliche und mündliche Befragungen zum Einsatz kommen. Anhand der Ergebnisse soll überprüft werden, ob die Angebote wie geplant umgesetzt werden können, wie sie von den Beteiligten bewertet werden und inwiefern dadurch die anvisierten Wirkungsziele erreicht werden.     

Beauftragt durch: Nikolauspflege – Stiftung für blinde und sehbehinderte Menschen

Laufzeit der Evaluation: 06/2020 - 05/2025

Ansprechperson: Lena Köhler