ComPro – Competence Profiles in elderly care

Send by emailPDF version

Die Herausforderungen einer alternden europäischen Gesellschaft aufgreifend, verfolgt das durch die EU geförderte Projekt ComPro – Kompetenzprofile in der Altenpflege – das Ziel, eines der Haupthemmnisse in professioneller Altenpflege zu überwinden. In diesem Rahmen werden mit den europäischen Partnern unter Leitung der Paritätischen Akademie Wuppertal das Kompetenzprofil in der europäischen Altenpflege entwickelt und Empfehlungen für arbeitsplatznahes Lernen und für die berufliche Fort- und Ausbildung erarbeitet.

Univation unterstützt das Projekt durch Evaluationscoaching sowie die Evaluation einer transnationalen Konferenz.

Weitere Informationen finden sich auf der Projekthomepage.

Auftraggeber:  Paritätische Akademie Wuppertal

Ansprechpartner: Uwe Neugebauer

Leonardo da Vinci-Projekt 146552

Welche Kompetenzen brauchen Menschen, die in Altenpflegeeinrichtungen hausinterne Personal- und Qualitätsentwicklung initiieren und nachhaltig implementieren möchten?", diese Frage hat sich das ComPro-Team gestellt. Das Resultat: Im Rahmen eines zweijährigen Europaprojektes wurde ebenso ein Kompetenzprofil für Lernförderer wie auch ein Selbstevaluierungsprogramm entwickelt.

Unsere Ausgangshypothese lautete: Lebenslanges Lernen als Mittel der Qualitätssicherung und -entwicklung braucht Akteure vor Ort, direkt in den Einrichtungen der Altenpflege, die bedarfsorientiert und passgenau arbeitsplatznahes Lernen initiieren, steuern und evaluieren können.

Wir nennen diese Akteure vor Ort "Lernförderer". Meist haben Sie die Position von Qualitäts(management)beauftragten oder Pflegedienstleitungen inne, manchmal sind es auch Führungskräfte oder engagierte Fachkräfte. Sie sind also Teil ihrer Organisation und betreiben interne Personalentwicklung. Die meisten sind sich ihrer zukunftsträchtigen Rolle nicht bewusst und fühlen sich dafür auch nicht adäquat aus- und fortgebildet.

Die uns bekannten Lernförderer haben vielfältigste Qualifikationswege durchlaufen; keiner hat alle notwendigen oder gar wünschenswerten Kompetenzen bereits vollständig entwickelt.

Hier unterstützt das ComPro-Projekt die Professionalisierung der Lernförderer: Wir legen ein Kompetenzprofil vor, das mittels eines Selbstevaluierungs-Tools alle professionellen Akteure zu Entwicklung und Gespräch anregen soll:

- Ausbildungsstätten für Altenpflege(fach)personal
- Ausbildungsstätten für Qualitäts(management)beauftragte
- Träger von Altenpflegeeinrichtungen
- Leitungskräfte in Altenpflegeeinrichtungen
- Pflegedienstleitungen
- Qualitätsmanagementbeauftragte
- Qualitätsbeauftragte
- Pflege(fach)personal

Mit dem ComPro-Selbstevaluierungsprogramm können Sie eine Selbsteinschätzung Ihrer Kompetenzen vornehmen und diese mit der Fremdeinschätzung ausgewählter Gesprächspartner vergleichen. Eine Kompetenzbilanz ist ebenso möglich wie die Planung einer zukünftigen Kompetenzentwicklung:- für Lernförderer, z.B. zur persönlichen Weiterentwicklung und Professionalisierung,- für Trägervertreter, z.B. zwecks passgenauer Stellenausschreibung oder
- für MitarbeiterInnen, z.B. zur Entwicklung besserer Lernbegleitung vor Ort.

Evaluation

Die Evaluation kam zu dem Schluss, dass die innovativen und herausfordernden Ziele von ComPro zu einem stark befriedigenden Grad realisiert werden konnten. Aufgrund projektexterner Faktoren stellte es sich als teilweise unrealistisch heraus, die ursprünglichen Ziele vollständig zu erreichen. Dennoch stellen die durch die Studien und entwickelten Produkte erreichten Fortschritte eine signifikante Verbesserung dar, die mittelfristig zumindest punktuell die Qualität der Altenpflege in Europa nachhaltig verbessern wird.